Nicht nur die Falcons haben ihre Scouts. Auch wir haben uns über den ersten Neuzugang der Saison vorab informiert – und aus dem näheren Umfeld der 46ers erfahren: „An dem Jungen werdet ihr richtig viel Freude haben!“ Mit Tim Köpple wechselt ein ambitionierter junger Aufbauspieler zur neuen Saison nach Nürnberg, der nicht nur Leistungsträger der Gießen 46 Rackelos in der ProB (Drittplatzierter der Hauptrunde und Playoff-Teilnehmer) war, sondern auch als Doppel-Lizenz-Spieler bereits erste BBL-Minuten „auf der Uhr“ hat. Tim stand uns freundlicherweise für ein erstes Interview in seiner neuen Heimat zur Verfügung:

Block[E]rs: Tim, schön dass du in der kommenden Saison Teil der Falcons-Family bist. Wie kam der Kontakt zu den Falcons zustande?

Köpple: Ich freue mich ebenfalls sehr ab sofort zur Falcons-Family zu gehören. Der Kontakt zu den Falcons kam über meinen Agenten zustande. Ralph Junge kenne ich allerdings schon aus meinen Zeiten als Jugendspieler in der U10 bzw. U12.

Block[E]rs: Du warst in der letzten Saison Doppellizenz-Spieler in Gießen, warst Leistungsträger der Rackelos in der ProB, hast darüber hinaus mit der 1.Mannschaft trainiert und bist in der BBL aufgelaufen – und studierst aktuell noch Sportmanagement. Mal ganz „platt“ gefragt: Wie bekommst du das alles unter einen Hut?

Köpple: Auf den ersten Blick sieht das tatsächlich sehr heftig aus. Vorteilhaft war in jedem Fall allerdings das Fernstudium, da ich mir hier im Vergleich zu einem Präsenzstudium meine Studien- bzw. Lernzeiten sehr gut einteilen konnte. Oft habe ich diese Lernzeiten auf Zeitslots zwischen den jeweiligen Trainings über den Tag hinweg gelegt. Klar ist jedoch, dass man seinen Tag vorab sehr viel genauer planen und sein Zeitmanagement sehr gut im Griff haben muss. Unterm Strich lief das bislang allerdings recht problemlos.

Block[E]rs: Deine Mannschaft hat in der ProB – insbesondere in der Haptrunde – eine großartige letzte Saison gespielt. Sicherlich war die Rückkehr von Trainer Lutz Mandler ein Baustein des Erfolges – aber sicherlich nicht der einzige … ?

Köpple: Leider sind wir in den Playoffs dann früher ausgeschieden als wir es uns gewünscht hatten. Ein sehr wichtiger Baustein war insbesondere ein eingespielter Kader, der mehrheitlich schon 2-3 Spielzeiten spielte, ergänzt durch einen US-Importspieler, der in das Team und die Teamchemie einfach sehr gut reingepasst hat. Er spielte ungewöhnlich mannschaftsdienlich und stand auch darüber hinaus insbesondere den jüngeren Spielern mit Rat und Tat zur Seite. Wichtig war sicherlich ebenso, dass das Rollenverständnis eines jeden Einzelnen sehr gefestigt und klar war. Und, Stichwort Teamchemie, es ist einfach auch vorteilhaft wenn man sich nicht nur auf dem Platz mit den Teamkameraden gut versteht. Das war definitiv der Fall.

Ebenso hat Lutz freilich sehr großen Anteil am jüngsten Erfolg der Rackelos. Er kannte das Team als Co-Trainer ja bereits bestens und hat ohne ganz große Veränderungen einfach dort weiter gemacht wo Rolf als Headcoach aufgehört hat. Jeder kannte ihn, jeder wusste woran er bei ihm ist. Allgemein kann man sagen dass die beiden ebenso wie auch Co-Trainer Iwi einen super Job in Gießen machen bzw. gemacht haben.

Block[E]rs: Zurück zu den Falcons: Konntest du dir bereits einen ersten Eindruck vom Team machen? Und: Wie waren die ersten Trainingseinheiten in BBZelt unter dem neuen Headcoach?

Köpple: Einige Spieler waren, so wie ich, in der vorletzten Woche schon einmal für 2-3 Tage im Rahmen eines kleinen Trainingcamps im BBZelt. Ich konnte die Teamkameraden schon einmal kennenlernen und habe einen sehr guten Eindruck vom Team sowie vom Training mitbekommen. Die ersten Trainingseinheiten mit Vytas waren sehr intensiv. Man merkt schon sehr deutlich in welche Richtung seine Idee Basketball zu spielen geht… was meine Vorfreude auf die neue Saison nur noch mehr steigert.

Block[E]rs: Welche Ziele hast du für die Saison 20/21 – persönlich und mit dem Team?

Köpple: Ich glaube jeder Basketballer hat das Ziel so viele Spiele zu gewinnen wie es nur irgendwie geht. So geht es mir auch. Mit dem Team würde ich gerne die Playoffs erreichen. Persönlich ist es mir wichtig, mich nochmals deutlich weiterzuentwickeln – nicht nur, aber auch insbesondere spielerisch. Ich habe bislang noch nie ProA gespielt und möchte möglichst zügig in meiner Entwicklung auf ein neues Niveau kommen, um mich in dieser Liga zu etablieren.

Block[E]rs: Die Fans in Gießen sind ja durchaus für ihre frenetische Unterstützung bekannt. Und auch die Falcons-Fans haben dem Gegner das BBZelt in der Zeit vor Corona oftmals in einen Hexenkessel verwandelt. Wie wirkt sich die Unterstützung der Fans auf dich persönlich und auf dein Spiel aus ?

Köpple: Ich bin mir sicher: Jeder Basketballer kann es kaum mehr abwarten bis endlich wieder Fans in die Hallen kommen dürfen. Und ich würde mir persönlich auch nichts anderes wünschen als dass zur neuen Falcons-Saison, insbesondere in unserer neuen Halle, vor Zuschauern gespielt werden darf. Bislang habe ich nur Positives von der Stimmung bei den Nürnberger Heimspielen im BBZelt und der Nürnberger Fankultur gehört. Auf mein persönliches Spiel wirkt sich der Support unserer Fans durchaus positiv aus, umso mehr freue ich mich dann Euren Support live erleben zu dürfen.

Entweder-Oder:

Burger King oder McDonalds?

Burger King

Ulm oder Ludwigsburg (im Basketball)?

Ulm

Biergarten oder Club Lounge?

Biergarten

Buch oder Film/Serien?

Film/Serie

Schäuferla oder „3 im Weggla“?

3 im Weggla

In der Zeitung: Politik- oder Wirtschaftsteil?

Wirtschaftsteil

Urlaub: Individual Tourist oder All Inclusive?

Individual Tourist

Tim, wir danken dir herzlich für dieses Interview und wünschen dir viel Erfolg bei den Falcons sowie eine verletzungsfreie Saison!

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Nutzung unserer Seite stimmst Du dem zu. Datenschutzerklärung