Über uns

Hurra, der Noris Block[E]rs Club ist da!

Vielleicht ist es euch schon aufgefallen. Über Block E hängt eine neue Blockfahne und auch eine neue große Fahne weht seit dem ersten Spieltag über den Köpfen der Fans. Darf ich vorstellen: der Noris Block[E]rs Club ist endlich in Nürnberg angekommen und möchte ab dem Herbst 2014 der Fan-Szene neuen Schwung verleihen!

Doch was hat es damit überhaupt auf sich. Wann begannen erste Überlegungen einen Fanclub zu gründen? Um das zu erzählen, muss man ein wenig in die Nürnberger Basketballgeschichte zurück blicken.

Nürnberger Basketball vor dem NBC

Basketball in Nürnberg hat bestimmt nicht die Tradition wie z.B. in den Hochburgen Trier, Hagen oder Ulm, aber immerhin spielt man seit 1996 in der zweiten Liga und hat sogar zwei Jahre BBL erleben dürfen. Gerade in der Aufstiegssaison zur BBL und in den zwei Jahren im Oberhaus war Fantechnisch wohl am meisten in Nürnberg los. Damals gab es sogar einen Fanclub, die Falconeers. Doch nach dem Abstieg und der Zusammenarbeit mit den Brose Baskets war für viele Fans der Nürnberger Basketball gestorben. Erst als im Jahr 2009 der NBC die Konstrukte Dimplex/ Franken Hexer ablöste und wieder einen eigenständigen Verein bildete, gaben wieder mehr Nürnberger Zuschauer dem Verein eine Chance. Doch den verspielten Kredit der letzten Jahre wieder zurückzugewinnen, dauerte seine Zeit.

Gründung der Fan-Initiative NBC 2011

Als man sich in der Saison 2011/2012, also kurz nach dem „Aufstieg“ in die Pro A, in der Halle am Berliner Platz umsah, ergab sich ein trauriges Bild, denn nur wenige Zuschauer beteiligten sich daran die Mannschaft anzufeuern.Und das trotz der Euphorie aus den Aufstiegsspielen gegen Ehingen in der Vorsaison.

Nicht mal beim Auswärtsspiel mit der kürzesten Entfernung (Crailsheim) fanden sich viele Nürnberger Fans ein. Drei Fans aber haben genau das an diesem Abend zum Anlass genommen, die Nürnberger Fan Szene einen Schritt weiter nach vorne zu bringen. Bereits zwei Tage später hat man sich wieder getroffen, um über die notwendigen Schritte zu beratschlagen. Herausgekommen ist damals die Fan-Initiative NBC. Für einen Fanclub fühlte man sich einfach noch nicht breit genug aufgestellt.

Die ersten Amtshandlungen war die Organisation einer Auswärtsfahrt und zwar im Advent 2011 nach Augsburg zum Spiel gegen Leitershofen/Stadtbergen, welches mit einem Buzzer Beater von der Mittellinie durch Ryan DeMichael gewonnen werden konnte. Gleichzeitig bildetet diese Fahrt auch die Geburt der Weihnachtsfahrten (2012: Erfurt/Gotha, 2013: Heidelberg).

Saison 2012/2013

Gegen Ende der Saison war sich das Trio einig wir brauchen ein Logo, ein Erscheinungsbild, etwas, dass uns auszeichnet, vertritt. Und so wurde im Sommer 2012 die lange Pause genutzt, um das inzwischen wohl allen bekannte Logo mit den sechs Sternen entwickeln zu lassen. Wer sich inzwischen immer gefragt hat, für was die sechs Sterne stehen, sei hiermit aufgeklärt: jeder Stern steht für einen Vorgängerverein des NBC (na, wer bekommt sie alle zusammen?). So gleich wurden T-Shirts und unser erstes Banner in Auftrag gegeben, welches heute noch vor jedem Heimspiel vor dem Block hängt.

Die Saison 2012/2013 verlief alles andere als gut. Man startete zwar souverän mit 5 Siegen aus den ersten sieben Spielen, aber spätestens nach dem Abgang Tyrone Brazelton (übrigens der einzige Spieler, der je selbst ein T-Shirt von uns gekauft hat), ging es bergab.

Auf unserer Seite gab es aber neue Entwicklungen so z.B. unser Fan-Stand, der damals noch im Foyer aufgebaut wurde und im November auch Schauplatz unserer einjährigen Feier war. Auch unsere erste größere Choreo gegen Crailsheim konnte man bestaunen. Zudem gab es den ersten Fan-Talk mit Martin Ides und Will Chavis als Gäste.

Nur einen eigenen Fan-Block hatte man noch nicht etablieren können, was aber für einen koordinierten Support sehr wichtig ist.

Die Saison endete furios und mit der Mithilfe des Rückkehrers Ahmad Smith auch mit dem Einzug in die Playoffs (unvergesslich der Sieg am Gründonnerstag in Chemnitz), wo wir auf starke Düsseldorfer trafen, die wir leider nicht besiegen konnten.

Begleitet wurde das Ganze von vielen Fotos und Videos aus den Reihen der Fan-Initiative. Das pushte uns ungemein und auch auf fb stiegen unsere Seiten Likes. Und gegen Düsseldorf war die Halle auch richtig voll.

Abgerundet wurde die Saison von einer tollen Saisonabschlussfeier in der Bahama Bar, die von uns organisiert und durchgeführt wurde.

Saison 2013/2014

In der Sommerpause kam es dann zum großen Knall. Der NBC hieß ab sofort nicht mehr NBC! Für uns war der neue Name nie eine Option. Die Umbenennung hatte aber nicht nur Nachteile. Jugendliche Fans, die den Namen auch nicht so toll fanden, konnten beim Sharp-Cup überredet werden in den neuen Fan-Block Block E zu kommen. Auch an der Trommel gab es südosteuropäischen Zuwachs und die ersten NBC Hoodies wurden in Auftrag gegeben.

Man war definitiv heiß auf die Saison und konnte gleich am zweiten Spieltag ein geniale Fahrt nach Gotha unternehmen, die natürlich von einem Sieg gekrönt war. Man war guter Dinge, aber spätestens bei der Schmach von Crailsheim wussten alle, dass etwas etwas passieren wird. Der sehr beliebte Coach und ehemaliger Spieler Martin Ides musste gehen, was zu heftigen Diskussionen in der Fan-Szene führte. Nach anfänglicher Skepsis gegenüber dem Team und dem neuen Coach schaffte das Team aber durch überzeugende Auftritte auf dem Parkett, auch die Zuschauer zurück zu gewinnen und sicher in die Playoffs einzuziehen. Legendär war dabei der Comeback Sieg in Karlsruhe!

Und nicht vergessen darf man auch die Zwei Jahres Feier der Fan-Initiative im Ludwigs. Zusammen mit dem Coach und einigen Spielern wurde bis tief in die Nacht das ein oder andere Bierchen getrunken und über die laufende Saison gesprochen. Locker ging es auch bei den neu eingeführten Stammtischen zu. In unserem Stammlokal, der „Brotzeit“ treffen wir uns seitdem ungefähr einmal im Monat.

In der ersten Playoff Runde traf man in der ersten Runde auf den Dauer

Rivalen aus Ehingen. Nach fünf umkämpften Spielen konnte man glücklich in die nächste Runde einziehen, in der aber Endstation war. Da aber die meisten Fans eh nicht aufsteigen wollten, war auch niemand richtig sauer, aber den unsympathischen Gegner in der eigenen Halle beim Aufstieg feiern zusehen zu müssen, tat weh.

Vereinsgründung im Sommer 2014

Wieder gab es eine lange Sommerpause. Und dieses Mal hatte man sich viel vorgenommen. Man wollte endlich einen Fanclub gründen. Zum einen, um durch Mitgliederbeiträge und Spenden größeren finanziellen Spielraum für Auswärtsfahrten, Vorfinanzierung von Merchandise, Banner, Choreos, etc. zu erhalten, zum anderen um durch das attraktivere Erscheinungsbild eines Fan-Clubs neue, vor allem junge Fans an den NBC zu binden.

Für den Namen des Fan-Clubs haben wir aber lange gebraucht. Mit der jetzigen Lösung Noris Block[E]rs Club sind wir aber sehr zufrieden. So verbindet der Name unsere Herkunft im doppelten Sinne (Noris, Block E), hat einen Basketball Begriff im Namen (Block) und hat die selbe Abkürzung wie unser geliebter NBC.

Sogleich als der Name feststand, wurde auch ein Schriftzug dafür entwickelt. Dieser Schriftzug soll in Zukunft zusammen mit dem Sechs Sterne Logo unser äußeres Erscheinungsbild prägen.

Saison 2014/15 und Saison 2015/16

In der Saison 2014/2015 gab es unter der Regie von Braydon Hobbs genialen und attraktiven Basketball in Nürnberg zu sehen. Nicht zu vergessen, dass wir mit Ralph Junge einen neuen Trainer hatten, der aus dem ungeliebten Ehingen kam und sogleich der Beginn einer Kooperation beider Vereine bilden sollte. Wir werden sehen, wo dieser ungewohnte Weg hin führt. Das Halbfinale verlor man leider deutlich 0-3 gegen Giessen nachdem man davor eine furiose Saison gespielt hat. In der Saison danach hatten wir aber wieder die Seuche und nur mit viel Glück rutschte man in die Playoffs, wo man aber sang-und klanglos 0-3 gegen Vechta verlor. Dennoch gab es Highlights wie die legendäre Fahrt nach Heidelberg oder die weihnachtliche Straßenbahnfahrt durch Nürnberg vor dem Gotha Heimspiel. Einen Monat nach Saisonende kam dann der große Knall. Geschäftsführer Alexander Lolis zog sich zurück und somit auch sein finanzielles Engagement. Innerhalb eines Monats und mit Hilfe vieler Aktionen schaffte es der Verein aber das für die Pro A notwendige Geld aufzutreiben und den Spielbetrieb zu sichern. Das Ganze geht mal wieder mit einem Namenswechsel einher: Nürnberg Falcons BC lautet der neue Name. Für uns Block[E]rs wird es aber immer der NBC bleiben!

 

Wir würden uns auf jeden Fall freuen, wenn Du teil der verrückten NBC Familie werden willst und Dich uns anschließt.

Für Rückfragen stehen wir immer bereit und natürlich sind wir auch offen für neue Ideen, sei es von Mitgliedern wie auch von Außenstehenden.

In diesem Sinne:

Alles für den NBC oder wie wir in Franken sagen Hobb etz Nürnberg!