Interview Fynn Fischer

Fynn Fischer kam als erster Neuzugang der Saison Ende Juli aus Würzburg zu den Falcons. Zwei Jahre spielte Fynn mit einer Doppellizenz für s.Oliver Würzburg in der BBL sowie insbesondere für die TG Würzburg in der ProB.
Fynn spielte zuvor für den MTSV Schwabing in der Regionalliga und zusätzlich im Jugendbereich für die Mannschaft von Team München Nord bzw. der Internationalen Basketball Akademie München (IBAM) in der JBBL und später in der NBBL. 2017 wurde er deutscher U19-Vizemeister. Darüber hinaus wurde er im letzten Jahr in die U20-Nationalmannschaft berufen.


Block[E]rs: Fynn, Dein ehemaliger Würzburger Teamkollege Nils Haßfurther, mit dem Du unter anderem auch seinerzeit in der U18 Nationalmannschaft gespielt hast, wird Dir einiges von seiner alten Wirkungsstätte Nürnberg erzählt haben. Was hat für Dich letztendlich den Ausschlag für einen Wechsel zu den Falcons gegeben?
Fischer: Klar, ich habe auch mit Nils gesprochen. Ich selbst bin aber aufgrund eines Try-Outs während meiner NBBL-Zeit, schon seit einigen Jahren sehr angetan von Nürnberg als Basketball-Standort. Damals entschloss ich mich allerdings dazu, ein weiteres Jahr bei meinem Heimatverein in München zu spielen. Seitdem habe ich ein gutes Verhältnis zu Head Coach Ralph Junge und als dieser sich dann im Sommer bei mir meldete war es für mich keine schwierige Entscheidung.


Block[E]rs: Konntest Du Dich bereits in Nürnberg und Umgebung umsehen? Wenn ja, wo gefällt es Dir besonders gut ?
Fischer: Die Innenstadt inklusive der beeindruckenden Stadtmauer ist natürlich super schön. Aber auch etwas außerhalb der Stadt konnte ich schon schöne Orte beispielsweise an der Rednitz ausmachen.

Block[E]rs: Nun haben wir mit dem Lockdown im vergangenen Frühjahr und Frühsommer eine komplett neue Situation erlebt, mit der wir uns alle arrangieren mussten. Auch die Trainingshallen waren gesperrt – in Nürnberg sogar bis vor einigen Wochen. Wie hast Du Dich einstweilen fit gehalten ?
Fischer: Ich hatte das Glück in München mit Robby Scheinberg und Paulo Prestes auf zwei super Trainer zurückgreifen zu können. So konnte ich im Sommer jeden Tag trainieren und mich auf die Pre-Season in Nürnberg vorbereiten. Während des Lockdowns war das natürlich nicht möglich und ich habe unteranderem mit Yoga versucht an meiner Beweglichkeit zu arbeiten.


Block[E]rs: Du hast letztes Jahr bei Würzburg in der ProB gespielt, hattest aber auch Einsätze in der BBL und spielst nun Dein erstes Jahr in der ProA. Nach Deinen Trainingseindrücken und dem Testspiel gegen ProA-Konkurrent Jena: Wie siehst Du das Niveau im Vergleich zur ProB – und vielleicht auch zur BBL ?
Fischer: Natürlich schwierig nach nur einem einzigen ProA Testspiel zu sagen, aber auf jeden Fall deutlich körperlicher und auch komplexer als die ProB. In den Testspielen haben wir gesehen, dass die BBL nochmal eine Schippe stärker ist.


Block[E]rs: Nächstes Wochenende startet die Saison. Die Falcons beginnen zuhause gegen Ehingen. Gibt es ein spezielles Ritual für Dich vor den Pflichtspielen ? Kommst Du möglicherweise immer als letzter aus der Kabine oder bindest Du immer den linken Schuh zuerst zu ? 😊
Fischer: Eigentlich nicht. Ich nehme mir 2-3 Minuten und gehe im Kopf noch einmal durch was ich mir selbst und wir uns als Team in dem jeweiligen Spiel vorgenommen haben. Aber ein richtiges Ritual habe ich nicht.


Block[E]rs: Welche Ziele hast Du für die Saison 20/21 –persönlich und mit dem Team?
Fischer: Individuell möchte ich für das Team vor allem unter dem eigenen Korb eine verlässliche Konstante sein, defensiv wie offensiv Rebounds holen und natürlich auch einige Punkte beisteuern. Am Ende der Saison wäre es natürlich schön, als Team in die Playoffs zu kommen.


Block[E]rs: Wie schätzt Du die ProA in diesem Jahr ein ? Gibt es klare Aufstiegsfavoriten ? Und wo werden die Falcons landen ?
Fischer: Da muss ich leider gestehen, dass ich bisher viele der ProA-Spieler nicht gut genug kenne. Auch aufgrund von Covid-19 bin ich gespannt, wie die verschiedenen Mannschaften dieses Jahr performen. Ich kann nur sagen, dass wir heiß auf die Saison sind und im Laufe der Saison einige Vereine ärgern können und hoffentlich auch werden.


Entweder-Oder
Burger King oder McDonalds ?
Ich bin kein großer Fan von beiden Fastfood-Ketten.


Bayern München oder Bamberg (im Basketball)
Trotz Stadt Rivalität in der Jugend: Bayern München


Biergarten oder Club Lounge ?
Eindeutig Biergarten.


Buch oder Film/Serien ?
Film/Serien


Münchner Wiesn oder Würzburger Kiliani ?
Auf jeden Fall, die Wiesn! Ich lasse mich gerne von Nürnberger Volksfesten (wenn diese wieder stattfinden) überzeugen, aber ich glaube nicht, dass es etwas Vergleichbares gibt.


Schäuferla oder „3 im Weggla“ ?
Da ich mich vegan ernähre, steht beides nicht auf meinem Speiseplan. Früher hätte ich wahrscheinlich mit Schäufele geantwortet.


In der Zeitung: Politik- oder Wirtschaftsteil ?
Politikteil


Urlaub: Individual Tourist oder All Inclusive ?
Individualtourist

Fynn, wir danken Dir herzlich für’s Interview und wünschen Dir viel Erfolg für Deine erste Saison im Falcons-Trikot !